Wacken Open Air - http://www.wacken.com
ktulu
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Metallica
  Bands
  Gästebuch
  Kontakt

    tynkabel
    - mehr Freunde

   Jenny
   Wittlage
   Manuel
   Anne
   Fabi
   Hannes
   Franzi
   Tabs
   Katja
   Katrin
   Mein Vespa Kollege!!
   Oli
   DIE HipHop-Seite Nummer 1 *g*
   Laut.de
   Peter Alt
   Marco
   Alex
   Metallica

Wacken Open Air - http://www.wacken.com

http://myblog.de/ktulu

Gratis bloggen bei
myblog.de





DEEP PURPLE & ALICE COOPER !!

Meine lieben Freunde,
mir ist gestern unglaubliches widerfahren. Hab euch ja erz?hlt das ich aufs Konzert von Deep Purple und Alice Cooper gehen werde. Nun, ich war dort. Aber ich erz?hl von anfang an.
Das Konzert sollte um 19:30 Uhr starten. Wir wollten rechtzeitig dortsein um uns gute Pl?tze zu sichern. So fuhren wir (ich und mein dad) um 16:00 Uhr hier daheim los. Um ca. 17:30 befanden wir uns schlie?lich auf dem parkplatz der Hans-Martin-Schleyerhalle. Wir waren nicht die ersen, aber viel war noch nicht los. So haben wir uns erst noch was zu essen geg?nnt. Schlie?lich liefen wir in richtung eingang der riesigen halle, die ihr euch wie ein kleineres Fu?ballstadion vorstellen k?nnt, nur ?berdacht und ohne rasen*g* als wir an all den andeen autos vorbeiliefen, h?rten wir aus diversen fahrzeugen schon laute musik. Als wir im foyer der halle waren wurden wir erst auf waffen durchsucht und danach gaben wir unsere jacken ab. In der Eingangshalle gab es die m?glichkeit sich noch etwas zu essen bzw. zu trinken zu holen. auch bandmerchandising war zu haben, allerdings zu preisen die meiner vorstellung nicht ganz entsprachen. so warteten wir nun ca. ne halbe stunde bis die tore zur halle ge?ffnet wurden. die leute str?mten hinein und suchten sich nat?rlich so schnell wie m?glich einen geeigneten platz. so auch wir, ich hatte nat?rlich keine lust 50m von der b?hne weg zu stehen. So bekamen wir einen verdammt guten platz, vielleicht 8-10 m vor der b?hne. wir hatten alles perfekt im blick. Langsam f?llten sich die reihen auch auf den trib?nen. Die B?hne war gigantisch, zwei riesige monitore waren an den seiten angebracht, f?r die leute die ganz hinten sa?en bzw. standen. die soundanlage war der oberhammer, riesige boxen und verst?rker hingen an der recke und standen auf der b?hne. die beleuchtung war auch vom allerfeinsten. um ca. 19:00 Uhr begann dann die Vorband zu spielen. Mad Max hie? diese, und sie hat mir echt gefallen. Passte ziemlich gut zu den Hauptbands, hatten aber doch ihren eigenen stil. sie spielten eine mischung zwischen melodischem hardrock und heavy metal, gelegentlich erinnerten sie an die alten bon jovi.
sie spielten etwa eine halbe stunde und r?umten dann das feld, w?hrend sich die letzten reihen f?llten. sie r?umten das feld f?r eine band, die zu den letzten ihrer art geh?rt. eine band, die seit ?ber 35 jahren im gesch?ft ist und ihr publikum auf ihre ganz eigene weise begeistert.
so langsam stand das equipment, welches um einiges gr??er war als das der vorband. um ca. 19:40 schlie?lich ging das licht aus. von ?berall waren schreie und pfiffe zu h?ren. eine gruselige musik ert?nte, hinter der b?hne bekannen zwei riesige augen rot zu leuchten. und dann schlie?lich war es soweit: die b?hnescheinwerfer gingen mit stark reduziertem licht an. Das tuch ?ber dem schlagzeug wurde entfernt und zum vorschein kam ein gewaltiges Double-Bass Drumset. und dann schlie?lich kam der Mann auf die b?hne, gefolgt von seiner band, auf den alle warteten: Alice Cooper! Die Stimmung war perfekt, und als der drummer sich hinter seine trommeln setzte und mir seiner double-bass ein paar schl?ge tat, wars aus und vorbei. Der Boden bebte. Die Menge schrie. zwanzigtausend Arme schossen in die H?he. Die zwei Gitarren und der Bass stimmten schlie?lich einen geilen riff an, und der Meister begann zu singen. wahrlich magische augenblicke. Mit ihrem ca. 1 1/2 St?ndigen konzert hat mich die band echt umgehauen. Nicht nur das der Sound gewaltig war, sondern auch die geniale darstellung der band, die manchmal fast schon an theater erinnerte. den in den texten sind oft wahre geschichten verborgen, z.B. auch die der Alice Cooper.
zu solchen lieder wurde eine gigantische show abgeliefert, wie sie besser nicht sein k?nnte. Der Maestro selber, mittlerweile weit ?ber 60, hat eine verh?ltnism??ig junge truppe, der lead-gitarrist war vielleicht 35 und erinnerte vom stil her stark an Guns'n Roses S?nger Axl Rose.
sie spielten einen hammer nach dem anderen, als schlie?lich das kam auf das wohl alle warteten: Die gitarren stimmten der ?ber-hit ,,school's out" an, welcher selbst den ?ltesten unter uns noch ein begriff ist. wieder waren alle arme oben und jeder sang mit. so was hatte ich noch nie erlebt. die halle bebte. Hier regierte der pure hardrock, mit all seiner kraft.
nach diesem h?hepunkt verabschiedete sich die band, gab aber schlie?lich noch eine zugabe: poison. auch ein song, der jedem ein begriff sein sollte. hier wurden noch mal alle kr?fte mobilisiert und die band wurde von zehntausend begeisterten fans gefeiert. schei?e war das geil!!
nachdem sich die band schlei?lich eng?ltig vom acker gemacht hatte, wurde wieder das equipment gewechselt. diesmal f?r die eigentlichen Helden des abends. f?r eine band, die seit 1968 musik macht. f?r die band, die den hardrock verk?rpern wie keine andere. nach einer halben stunde war alles aufgestellt und die roadies gingen von der b?hne. wieder ging das licht aus. schlie?lich waren selbst die letzten von ihren trib?nenpl?tzen aufgestanden. wieder begann alles mit einem gewaltigen bassdrumschlag und einem gitarrenriff, welche alles und jeden durch und durch erbeben lie?. Die menge war komplett aus dem h?uschen. Dann ging das licht an und keine 10m von mir entfernt standen die giganten des hardrock! eine art traum ging in erf?llung f?r mich. der s?nger begr??te sein publikum und k?ndigte den ersten song an. Die erste h?lfte der songs war vom neuen album, und somit nicht allzu bekannt f?r die meisten, aber richtig geil. die zweite h?lfte daf?r war der absolute hammer. es reihte sich klassiker an klassiker, alles war vorhanden: highway star, speed king, hush etc. die ganze halle gr?lte mit Ian Gillian, dessen au?ergew?hnliche stimme enorme energie verspr?hte. somit waren selbst die ?ltesten dazu animiert, sich irgendwie zu bewegen. am schluss kamen dann zwei oberhammer, die ich nie vergessen werde. das schlagzeug-intro von ,,black night" ert?nte und es wurde so richtig gerockt! aber auch diese nummer wurde noch getoppt und ich muss wohl nicht sagen von welchem song. der Gitarrist Steve Morse, welcher zu den besten ser besten z?hlt und von dem mein gitarrenlehrer so schw?rmt, legte ein ultimativ geniales, 5-min?tiges gitarrensolo hin, welches nahtlos in den wohl m?chtigsten riff der rockgechichte ?berging: die lautst?rke wurde noch einmal erh?ht und es ert?nte endlich SMOKE ON THE WATER!!!
jetzt wars mit der ruhe aus und vorbei, es wurde geschrien, es wurde gepfiffen, es wurde gesprungen und es wurde einfach rerockt!! Ihr k?nnt euch nicht vorstellen wie geil es ist mit zehntausend anderen smooooooke on the waaater!!!! zu singen! dieser schluss war ohne zweifel der h?hepunkt des abends. der song ist nicht umsonst ein klassiker und man muss ihn einfach live erlebt haben, weil er dann noch viel m?chtiger ist als auf platte oder cd. nun, nachdem der song schlie?lich fertig gespielt war, waren sowohl band als auch publikum mit den kr?ften am ende. die band verabschiedete sich und verlie? unter tosendem applaus die b?hne.
nunja, das wars dann im prinzip. was danch geschah ist wenig spektakul?r, wir gingen zum auto, tranken einen liter wasser auf ex, weil 5 stunden dauerrocken extrem durstig macht.
zum schluss m?chte ich hiermit jedem ans herz legen, der dei m?glichkeit hat die band einmal zu besuchen, es zu tun. es gibt fast nichts geileres. glaubt mir.
und jetzt m?chte ich mich noch bei meinem Vater bedanken, der mit dieses erlebnis der superlative zu weihnachten schenkte!! Danke!!
12.2.06 14:51


Blubb...

moin kollegen,
melde mich mal wieder nach einem recht chilligem wochenende bei euch. bin m?d dehalb werd ich mich kurz fassen. also am freitag wurd da marius da michel da wittlage und ich zum jakob nach oberachern eingeladen, der hatte sturmfrei ?bers wochenende. joa, bin dann um halb 5 mit ihm nach achern a bissl was einkaufen, tabak bier etc. dann waren wir bei ihm wo wir dann was a?en und dann in seinem Zimmer die Shisha in Dauerbetrieb hatten :-) ne feine Sache so ne Shisha.
joa, der abend war dann sehr chillig, da marius da wittlage und ich ham dann auch da gepennt, allerdings net lang weil da wittlage um 7 oder so schon wieder rausmusst.egal, war schon cool. am n?chsten tag bin ich dann so um 3 heim und hab mich dr?ber aufgeregt das ich nimma wegdurft. naja, so isses leben.
joa, seit neustem werd ich bombadiert mit angeboten von wegen nach barcelona fliegen und so*g* mal ehrlich, w?r des net geil? wenns nur nich zu teuer wird...
naja, bin guter dinge.
als dann, adios!
19.2.06 13:53





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung